Das „Aebihus – Maison Blanche“ ist auf 31. Dezember 2004 geschlossen worden:

Ich kann es einfach fast nicht glauben, dass eine der renommiertesten schweizerischen Institutionen der Drogenrehabilitation im Jahre ihres 30. Geburtstages in geradezu atemberaubendem Tempo und auf eine kompromisslose Weise geschlossen worden ist.

20, respektive 17 Jahre haben Urs Haller und Wolfgang Huber das Aebihus geleitet und sich zusammen mit ihren Mitarbeitenden der grossen Herausforderung einer abstinenten Drogentherapie in einem ständig sich verändernden Umfeld erfolgreich gestellt.

Nun hat der Stifungsrat beschlossen: Wir hören auf; wir entlassen alle Angestellten und lösen das Aebihus auf.

Am 23. Dezember habe ich das Aebihus zum letzten Mal besucht und mich von den noch anwesenden drei Männern: Wolfgang Huber, Urs Haller (Geschäftsleitung) und dem Koch Michael Auer verabschiedet.

Ich will, dass wenigstens auf meiner Homepage die Erinnerung an diese wichtige Institution und an diese Pionierzeit wachgehalten wird.

Einige wichtige Dokumente und Bilder sollen hier nachgelesen und heruntergeladen werden können.

Ich wünsche mir, dass alle die unzähligen idealistischen Mitgestaltenden und auch die vielen Ehemaligen des Aebihus’ hier die Spuren ihres Engagements und ihres Lebens festgehalten und gewürdigt finden.

Altdorf, 31. Dezember 2004  Karl Aschwanden



Archiv

Neuer Mieter fürs Aebihus
Fotoserie Aebihus