Portrait von Regula Aeschbacher

Supervisorin, Coach,
Organisationsberaterin BSO und EAS
Ausbilderin Eidg. FA
Lehrerin

Postfach 14058
6000 Luzern 14
+41 79 569 21 72
regula.aeschbacher@bluewin.ch


Ich bin 1957 geboren und zusammen mit einer Schwester und zwei Brüdern am Pfäffikersee aufgewachsen. Seit meinem 16. Lebensjahr lebe ich im Kanton Luzern, seit 1981 in der Stadt Luzern.

Meine erwachsenen Kinder (1988, 1991) lösen sich schrittweise ab und bringen damit auch in mein Leben Veränderungen. Ich schätze es, zunehmend mehr Freiraum für meine Arbeit und meine persönlichen Interessen zu haben.

Seit dem Abschluss des Kantonalen Lehrerseminars in Luzern (so hiess das damals) unterrichte ich an verschiedenen Schulen und auf allen Schulstufen, in nachobligatorischen Bildungsangeboten, in Berufsschulen, höheren Fachschulen, Fachhochschulen und in der Weiterbildung.

Die Themenzentrierte Interaktion TZI ist im beruflichen und privaten Leben eine wichtige Grundlage meines Handelns und Reflektierens. Die Auseinandersetzung mit der TZI und die Begleitung durch Kari Aschwanden haben wesentlich dazu beigetragen, dass ich den Mut und die Energie aufbrachte, mich mit gut vierzig Jahren umfassend neu zu orientieren. Die TZI-Ausbildung und die Ausbildung zur Supervisorin und Organisationsentwicklerin haben mir wichtige Impulse vermittelt und neue Perspektiven eröffnet. Ein ganz wichtiges Erlebnis war, dass alles, was ich an Wissen und Erfahrungen bereits mitbrachte, zu einer wichtigen Ressource für die berufliche und persönlicheWeiterentwicklung wurde. Die Ansprüche an das eigenständige und selbstverantwortete Lernen und das Ziel, in Kooperation mit der Gruppe und den Ausbildenden das eigene Profil zu entwickeln, beflügelten mich; „Ich bilde mich aus.“ wurde mir zum Leitsatz und ist es auch nach Ausbildungsabschluss geblieben.

Mit dem Besuch der Ausbildung S/OE am wpi Wirtschaftspädagogisches Institut und dem Aufbau meiner eigenen Praxis für Supervision, Beratung und Bildung habe ich einen wichtigen Entscheid für meine Laufbahn getroffen. Die Arbeit als Supervisorin und Organisationsentwicklerin inspiriert und begeistert mich und unterstützt mich im lebendigen Weiterlernen. Sie macht mir immer wieder bewusst, wie gesellschaftliche und politische Bedingungen und Entwicklungen auf Individuen, Gruppen und Organisationen wirken und fordert mich heraus, Lebensräume mitzugestalten, mit Grenzen konstruktiv umzugehen, Verantwortung zu übernehmen.

Ich liebe meine vielfältige Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und möchte mit meinem Tun und meinem Leben dazu beitragen, „die Menschen zu stärken und die Sachen zu klären“ (Hartmut von Hentig), will an meinem Ort und mit meinen Möglichkeiten mitwirken, dass die Welt ein guter Ort für alle wird.

Ausbildungen und Abschlüsse:

Zusatzanerkennung Coach BSO 2007
Diplom in TZI 2005
Diplom in Supervision und Organisationsentwicklung 2004
Eidg. Fachausweis Ausbilderin 2002
Primarlehrdiplom 1977


Praxisangebot:

Supervision und Coaching für Einzelne, Teams und Gruppen
Teamentwicklung
Organisationsentwicklung
Konzeption und Leitung von Erwachsenenbildungsangeboten
Erarbeitung von Konzepten und Zertifizierungsdossiers