Portrait von HEIDI BÄTTIG-NÄF

Supervisorin i.A. am WPI
Dipl. Anästhesiefachfrau
Eidg. Ausbilderin FA

Hauptstrasse 418
4938 Rohrbach
Telefon: 062 965 16 03
heidi.baettig@bluewin.ch
www.heidi-bättig.ch



Mein Lebensweg

Ich wurde am 22.10.1959 in Chur geboren.

Seit 2006 ist Stefan Berger mein Lebensdiamant. Ich darf mit ihm eine sehr glückliche Partnerschaft leben.



Ich bin geschieden und stolze Mutter von 3 Söhnen:



Stefan (links) 22.5.1982
Manuel (mitte) 17.12.1984
Fabian (links) 9.6.1987

Zusammen mit den 2 Töchtern von Stefan dürfen wir die bereichernde Erfahrung einer Patchwork-Familie machen.



Xenia (links) 30.3.1991
Carmen (rechts) 18.8.1993



Mein Stubentiger Mio hat mir schon manches Lächeln entlockt.


Nach der Jugend und meiner Ausbildung zur diplomierten Pflegefachfrau, die ich in Chur in der ehemaligen EKS (Evangelischen Krankenpflegeschule) absolvierte, wechselte ich meinen Wohnsitz in den Kanton Luzern.
Zuerst war mir die wunderschöne Stadt eine neue Heimat. Danach zügelten wir aufs Land und übernahmen einen Bauernbetrieb.
Meine Söhne durften dadurch in einer idyllischen Gegend, zusammen mit vielen Tieren aufwachsen.
Nebst meinem grossen Hobby, dem Eselzüchten, erfreute ich mich an meinem riesengrossen Gemüse- und Blumengarten.
Obwohl ich viel im Stall und auf dem Hof mitarbeitete, war ich immer auch teilzeitig berufstätig.
Meine Arbeitsorte waren das Bezirksspital Zofingen und das Regionalsspital Huttwil. Ich machte Nachtdienste auf verschiedenen Abteilungen, auf der Intensiv- und Notfallstation und übernahm Pikettdienste im Rettungsdienst.
Durch diese Arbeit erlangte ich eine grosse Fachkompetenz und Selbständigkeit, was mich motivierte die 2 jährige Zusatzausbildung zur Anästhesiefachfrau im Bürgerspital Solothurn zu absolvieren.
Nach meiner Trennung im Jahr 2000 zügelte ich auf den „Buechiberg“ (SO).
Seit 2002 arbeite ich in Burgdorf, bin verantwortlich für die Studierenden in der Anästhesieausbildung und Abteilungsleiterin.
Ich durfte die Pilotausbildung zur Eidg. Ausbildnerin auf TZI Basis bei Kari Aschwanden machen. Dabei kam ich auch mit der Supervisionsausbildung vom WPI in Kontakt und liebäugelte jahrelang damit, diesen Weg zu beschreiten.
Sehr glücklich macht mich das Geschenk, dass ich den letzten von Kari durchgeführten Lehrgang (SOE 07-10) besuchen darf.

Das ist mir wichtig

Beziehungen zu Menschen als wertvolle Geschenke wahrnehmen.

Beziehungen ermöglichen mir das lebenslange Wachsen durch die Auseinandersetzung mit ihnen und auch mit mir.

Beziehungen annehmen, sie wieder loslassen können und dürfen.

Beziehungen bereichern und begleiten durch meine vielfältige Fach- und Sozialkompetenz.