Eckert Madeleine

Geburtsdatum
2. Mai 1960

Adresse
Oelbergweg 6 6410 Goldau
Telefonnummer 079 / 631 19 31
www.fadenpfad.ch

E-Mail
madeck@bluewin.ch beratung@fadenpfad.ch

Privat
1 Sohn
Schul- / Aus- / Weiterbildungen
  • Primar- und Sekundarschule in Glattfelden
  • Ausbildung zur Arztgehilfin am Institut Minerva in Zürich
  • Sprachaufenthalte in England und Genf
  • Ausbildung als PADI Assistant Instructor bei der Tauchschule „Zürisub“
  • Kaufmännische Ausbildung am KLZ in Zürich
  • Ausbildung als PC-Supporterin SIZ an der IFA in Zürich
  • Verschiedene TZI-Kurse bei WILL und am WPI
  • Seit 2005: Weiterbildung in Supervision/Coaching/Organisationsentwicklung am WPI in Morschach

Beruflicher Werdegang


1977-1987

Arztgehilfin
1988-1990 Sachbearbeiterin
1990- PC-Supporterin - Kursleiterin
2005- 2005 - Supervisorin i.A. WPI / BSO

„Heutige“ Tätigkeiten

Als Angestellte der Firma Grallinger Informatik GmbH – www.grallinger.ch arbeite ich in den Bereichen Softwaresupport (u.a. für MS Office Produkte und Lotus Notes), Hotline und Aufbau und Durchführung von Software-Kursen. Auf meine Arbeit als Kursleiterin haben sich meine TZI-Erfahrungen wohl am Stärksten ausgewirkt. „Zuviel Leiten hindert die Teilnehmenden am eigenen Handeln/Denken“ - „Ich biete an, soviel ich kann“ - „Ich schreibe einen Kurs aus – es kommen Menschen in diesen Kurs“.

Ich übernehme auch Aufträge direkt von Privatpersonen oder Firmen. Mal als Supporterin - mal als Ausbilderin. Dies im Rahmen einer „Teilzeit-Selbständigkeit“.

Seit 2005 bau ich mir ein zweites Standbein auf - als Supervisorin - www.fadenpfad.ch. Hier will ich meine bisherigen Tätigkeiten und mein neuer Beruf miteinander verbinden. „Supervision-Coaching-Organisationsentwicklung im IT-Bereich“ - und „Supervision-Coaching-Organisationsentwicklung für Familien“. Zusammen mit den SupervisandenInnen Situationen aus ihrem Berufsfeld hinterfragen und neue Handlungsmöglichkeiten entdecken.

Was ist mir wichtig / Was sind meine wichtigen Anliegen





Pascal, 1997

Ihm will ich optimale Voraussetzungen für einen Start in ein selbständiges, erfülltes Leben schaffen. Ihn soweit wie nötig fördern/fordern.



Beruf

Immer mal wieder neue Wege gehen. Bestehendes mit Neuem kombinieren. Einen sorgfältigen Umgang mit Menschen und Themen pflegen. Den Begriff „Eigenverantwortung“ leben und leben lassen. Stellung beziehen (können).

Körper / Seele

Die Signale des Älterwerdens beachten. In Würde und mit Humor älter werden. Den Körper und die Seele verwöhnen. Laufen – einen Marathon.



Beziehungen

Konflikte ruhig tragen, nicht weghantieren. Faule Kompromisse durch lebendige Kompromisse ersetzen.


Meine Träume

Tauchen unter einem Eisberg. Nach Galapagos reisen. WeiterReisen. Mit einem Eisbrecher unterwegs sein.



Umwelt

Sorgfältiger Umgang mit Ressourcen.

Leben

Die Verantwortung für mein Leben in meinen Händen halten.