Porträt Heidi Rosenthal

Adresse:

Talweg 169, 8610 Uster
Telefon: 044 994 45 11
Email: rosenthal@talweg.ch

Ausbildungen:
1982 Sozialpädagogin dipl. HFS Zürich
1992 Supervisorin dipl. HSL Luzern
2002 Gruppenleiterin TZI dipl RCI International

Bisherige Arbeitsbereiche
Als Sozialpädagogin habe ich 14 Jahre mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gearbeitet. Seit 12 Jahren bin ich Dozentin für Sozialpädagogik, zuerst an der familienergänzenden Fachschule für Kinder FFK in Zürich, dann an der Hochschule für Soziale Arbeit in Zürich und seit 5 Jahren an der höheren Fachschule für Sozialpädagogik agogis auch in Zürich. Seit 1994 arbeite ich zusätzlich als Supervisorin und Lehrsupervisorin und über-nehme Aufträge in der Weiterbildung für Kindergärtnerinnen im Südtirol zusammen mit Gertraud Girardi Battisti.

Persönliche Anliegen

Dialog

In der Arbeit als Dozentin und Supervisorin ist mir der Dialog ein zentrales Anliegen. Sprache finden für Dinge, die mich und dich beschäftigen, sich anregen und miteinander Lösungen finden, ist für mich ein beidseitiger Er-kenntnis- und Entwicklungsprozess.

Partnerschaftlichkeit

Im Dialog sind wir Partnerinnen, in der Beziehungsgestaltung gleichwerig, für den Kontakt beide verantwortlich. Die Wertungen gut und schlecht, richtig und falsch, oben und unten immer wieder zu überwinden, ist auch für mich eine stetige Herausforderung, der ich mich aber immer wieder stellen will.

Wertschätzung

Die grundsätzliche Wertschätzung allem Lebendigen gegenüber ist mir ein grosses Anliegen. Zum Lebendigen gehören alle Gefühle (Ängste und Freuden) und Gedanken, Lernschritte und manchmal auch Rückschritte, Wertschätzung in der Beziehung schafft Vertrauen und ist für mich Grundlage jeden Lernprozesses.

Kooperation

Von der Rivalität zum Miteinander – vom Geschlechterkampf zum ge-meinsamen WIR - von der Abgrenzung zur gegenseitigen Anregung - von der Einsamkeit zur Gemeinsamkeit: Für mich ist der Kooperationsgedanke ein sehr politischer und bietet dem heutigen Zeitgeist Widerstand. Die Vision zur Kooperation leitet mich in meiner Arbeit.


Mein Partner Beni arbeitet als Koch in einer Kinderkrippe. Beide sind wir leidenschaftliche Griechenlandreisende, lieben die Natur und Kultur und geniessen alles Kulinarische.