Portrait von Peter Ziegler

Privat
Spannortweg 12
6472 Erstfeld
041 880 12 51

beruflich
KUBES: Kurse, Beratung/Coaching, Supervision

Spannortweg 12
6472 Erstfeld
Tel.: 041 880 12 51
Mail: ziegler.kubes@bluewin.ch
Homepage:www.peter-ziegler.ch


Persönliches
Geboren 1949 in Schwyz als jüngster von 3 Brüdern, aufgewachsen am Rütli
Schulen in Seelisberg und Brunnen Seminar Rickenbach, 1970 Diplom Primarlehrer
Wohnhaft in Erstfeld
Verheiratet mit Sylvia Läubli
Freizeit: Langlauf, Segeln, Wassersport, Lesen, Reisen (Italien), Kochen, Musik

Werdegang

1970 Diplom Primarlehrer
1970 / 71 Primarlehrer in Attinghausen
1972 bis 1995 Primarlehrer in Bürglen
Nach 1995
Ausbildung "Supervision, Team- und Organisationsentwicklung" TRIAS
Freiberufliche Tätigkeit als Kursleiter in der Lehrerinnen- und Lehrerfortbildung der Kantone Uri, Zug und Luzern (Langzeitweiterbildung)
Supervisor und Berater


Weiterbildungen
  • Kurs "Führen in sozialen Organisationen" (AEB)
  • Seminar "Beratung in der Praxis" (IAP)
  • Seminar "Kurzdiplomlehrgang Systemische Organisations-Strukturaufstellungen" mit Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibèd
  • Kurs "Elemente der Mediation in der Supervision" mit Yolanda Bachmann
  • Kurse und Worshops zu Systemisch lösungs- und ressourcenorientiertem Arbeiten in Supervision, Coaching und Beratung
    • Re-Teaming Workshop mit Ben Furman
    • Working for Solutions, Workshop mit Insoo Kim Berg
    • Lösungsorientiertes Arbeiten in der Supervision (wilob/ Dr. Jürgen Hargens)
    • Basisausbildung "Coaching im Alltag" (Unterwegsseminare/Dr. Peter Szabò)

Angebot

Kurse:
"Meinungsverschiedenheit oder bereits Konflikt?" Kurs in kurzen Modulen
Teams und Arbeitsgruppen sollen befähigt werden,

  • mit Meinungsverschiedenheiten besser umzugehen,
  • sich entwickelnde Konflikte in einem frühen Stadium zu erkennen
  • bei grösseren Problemen Lösungswege zu kennen und ggf. Hilfen von aussen zu holen


Beratung:
Lösungsorientierte (*) Supervision für einzelne, Gruppen und Teams
Systemisch-lösungs- und ressourcenorientiertes (*) Coaching, Beratung

* nach dem Ansatz der lösungsorientierten Kurzzeittherapie- und beratung von Steve de Shazer und Insoo Kim Berg (**)


Anliegen, Überzeugung
Ich finde es wichtig, in allen Beratungsformen an Zielen und Lösungen zu arbeiten, welche auf den Stärken der beratenen Menschen aufbauen.

Dahinter steht die Überzeugung, dass jede Person mit einem Anliegen, oder trotz eines Problems, Ressourcen und Kompetenzen besitzt, welche für eine Veränderung, einen Fortschritt, das Erreichen eines Ziels hilfreich sind. Vor allem aber denke ich, dass eine wirkungsvolle Veränderung am ehesten möglich ist, wenn sie auf selbstgewählten Zielen, Kräften, Kompetenzen aufbaut. Beim systemisch-lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz bleibt die beratene Person Expertin für ihr Anliegen und dessen Lösung.

Für meine Arbeit heisst dies:
Lösungsgespräch anstelle von Problemgespräch:
Der Fokus der Arbeit richtet sich nicht auf des Problem und dessen Einzelheiten und Ursachen, sondern auf auf eine wie immer geartete Lösung. Es gilt, vergessene Erfolge und Strategien in Erinnerung zu rufen und auf ihre Tauglichkeit für die Verbesserung der jetzigen Situation oder die Lösung der Frage zu untersuchen. Offenkundige und versteckte Stärken werden aufgedeckt und entsprechend gepflegt und verstärkt.

Und ausserdem:
Als wichtigen Aspekt dieses Beratungsansatzes betrachte ich vor allem die dahinter stehende Haltung.

Kernpunkte:
  • Anerkennung der Wahrnehmung, das Wissens, die Ressourcen und die Selbstbestimmung der beratenen Person werden anerkannt.
  • · Das -vermeintliche- Wissen, was das "Richtige" für die beratene Person sei, macht dem Respekt gegenüber der Eigenwertigkeit und dem Glauben an die Handlungsfähigkeit der beratenen Person platz.
  • · Der Berater/die Beraterin ist eine Begleiterin, welche durch ihre Haltung und ihre Art zu fragen den Anstoss gibt für eine Änderung des Blickwinkels: vom Problem weg, hin zu einer Vorstellung von der Zeit, wo eine Lösung oder mindestens eine Verbesserung erreicht ist.

An Lösungen denken...
Ein Zitat:
Wenn ich mich darauf konzentriere, was heute gut ist, habe ich einen guten Tag, und wenn ich mich darauf konzentriere, was schlecht ist, habe ich einen schlechten Tag. Wenn ich mich auf ein Problem konzentriere, wächst das Problem. Wenn ich mich auf die Antwort konzentriere, wächst die Antwort.

Das grosse Buch
Aus „Lösungen (er)finden“ von Peter Jong und Insoo Kim Berg

Weitere Ausführungen zur lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz gibt es auf meiner Homepage unter >Information/Plattform<

Mehr Informationen über Insoo Kim Berg und Steve de Shazer finden sich auf der Homepage des Brief Family Therapy Center

www.brief-therapy.org

In der Schweiz befassen sich unter anderem folgende zwei Institute mit lösungs- und ressourcenorientierter Kurzzeitberatung

www.weiterbildungsforum.ch
www.wilob.ch


Multitasking-Reflektion
Ich bin das, was man als ich klein war in gewissen Kreisen „einen ewigen Frögli“ nannte, weil er oft nicht mit einer Antwort oder Erklärung zufrieden war. Einer, der aus dem Hinterfragen von Gegebenheiten, dem Ausloten von vorhandenen und dem Konstruieren verschiedener und neuer Perspektiven einen Sport machte. Daraus entwickelte sich eine tolle Ressource: die ausgeprägte Fähigkeit zur „Multitasking-Reflektion“ – eine Fähigkeit,  welche mein Denken und Handeln begleitet und beeinfluss und welche teils im Hintergrund wirkt und teils von mir bewusst gepflegt und eingesetzt wird.

Obwohl ich diese Ressource schon längst hatte, nahm ich sie lange Zeit nicht eigentlich wahr – sie war einfach da. Im Lauf der letzten Jahre, dann durch Reaktionen im Netzwerk für lösungsfokussierte Beratung und durch  lösungsfokussiertes Coaching begann ich bewusste Einsicht und Übersicht über die Ressource zu gewinnen.

Ich habe nebst dem Nutzen einen immer grösseren Plausch daran.
Andere werden damit konfrontiert.
Andere haben daraus auch schon Nutzen gezogen.
Ich will über den persönlichen Nutzen hinaus mehr daraus machen.

Darum habe ich für diejenigen, die es interessiert, eine Beschreibung verfasst und als .pdf angefügt. Download vielperspektivenreflektion.pdf